„Amgrà K^Rar“ Einbruch der ewigen Nacht

Bibliothek von Z´miraldá  346. n `k´

Dies ist ein Teil der Übersetzungen aus den Schriften der K^Alda (der Alten), viele Jahre haben wir an ihrer Entschlüsselung gearbeitet. Unsere Chronisten gaben sich alle Mühe, um die Aufzeichnung in eine für uns verständliche Form zu bringen.

Trotz aller Bemühungen und verschiedenster Interpretationen verstehen wir bis heute nicht den gesamten Text,  einige Passagen sind sehr wage und wirken auf uns seltsam und skurril.

Übersetzung der 1. Schrift zu Amgrà K^Rar, übersetzt von Gromka Skir,   1. Saat 7. Wende 346. n `k´.


Einbruch der ewigen Nacht (Amgrà K^Rar)

Aus den ewigen Feuern habt ihr getrunken, um euch an ihnen zu stählen?

Tief habt ihr in das Herz des schlafenden Riesen gegriffen ohne euch über die Konsequenzen im klaren zu sein?

Was seid ihr doch für Narren gewesen!

Unwissenheit heuchelt ihr, um euch hinter ihr zu verstecken. Doch wisst ihr genau woher der Schrecken rührt, welcher euch zu verschlingen droht. 

Z´Era stand hoch am Himmel und hat euch gewarnt.  Ihr Licht schwand immer weiter und was tatet ihr? 

Immer tiefer habt ihr euch in sein Fleisch gefressen um es zu verzehren. Gewehrt hat er sich, sein innerstes warf er auf euch um euch zu zerdrücken und zu zerquetschen. Tausende und Abertausende von Malen füllte er seine Adern mit der Glut der Hölle um euch auszutreiben.

Wie eine Seuche habt ihr ihn zerfressen und verdaut. Unter seiner Haut habt ihr euch wie die Krätze eingenistet und gebrütet um euch von ihm zu ernähren. 

Immer wütender wurde er, doch ihr glaubtet ihn zu beherrschen. 

Drohend ließ er die Erde beben um euch zu warnen, seine Geduld wäre bald erschöpft!

Glaubt ihr wirklich ihr könntet ihn bändigen, ihn zähmen und ausbeuten wie ein armes Tier?

Sein Blut in Bahnen lenken um es ihm zu entziehen und für eure Zwecke zu missbrauchen?  

Tief durchzogen von Rissen und Spalten liegt das Land rund um ihn in Schutt und Asche. Selbst das Meer wird an der Küste von ihnen verschluckt. Durstig ist er geworden in den letzten Zyklen. Sein Antlitz gleicht dem eines Greisen kurz vor seinem Ende und doch hört ihr nicht auf ihn zu schänden und zu knechten 

Die Gier ist es, die euch am Ende zu Grunde streckt. Mit Bedauern habe ich die Veränderungen mitangesehen, laut habe ich euch um eure Einsicht gebeten! Doch was tatet ihr?

Soll das Feuer von Z´mir euch verschlingen. 

Heller als K^Ynweé erstrahlt er in dieser Nacht und seine Brüder hat er geweckt. In einer Langen Kette stehen sie nun verteilt über das ganze Land und tränken es in ihrem Blut. Den Boden reißen sie auf um euch von ihm verschlucken zu lassen. Mit Bäumen und Felsen werfen sie nach euch, um euch zu erschlagen und zu zermalmen. In ihrem Zorn verbrennen sie Alles und Jeden in ihrer Nähe, selbst den Himmel bringen sie zum Glühen, um ihn anschließend für immer zu verdunkeln. 

Noch während ihr im Schock des Anblicks ihrer Gewalt und ihres Treibens zitternd am Boden liegt, erhebt sich der größte von ihnen, um das Gebirge im Süden von K^Lyceé zu spalten und auseinander zuschieben. Bebend stemmt er sich gegen die Berge, die Rings um ihn stehen, um sie zu zerbrechen und zu verschieben. In das Tal, in dem er nun steht, ergießt sich die See und versucht den wütenden Riesen zu ertränken. Zischend verdampften die Wassermassen an seinem glühenden Leib, um dann in den Himmel zu steigen und zu Eis zu gefrieren. Wie ein Schützender Mantel legt sich die tiefschwarze Schneedecke seitdem, Tag für Tag, über dieses verfluchte Land. 

Z´era ist verschwunden in der K^Rar und lässt euch hier unten allein zurück. Blind euer eigenes Verschulden zu erkennen schaut ihr mit Entsetzen auf die brennenden Trümmer der Welt sowie eurer Existenz und fragt euch immer noch WARUM!

Die K^Rar herrscht nun über K^Lyceé und bestimmt über das Leben der wenigen verbliebenen und ihr habt Schuld daran!

Wie viele Unschuldige habt ihr mit euch in den Untergang gestürzt? Bei dieser Frage denke ich mit Freude daran wie das Feuer auch euch verschlungen hat! 

Was wird aus unserer Welt werden?

Die Zyklen werden es Zeigen! 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s