Fallout 4 (Mods für Survival-Liebhaber)

Fallout 4 (Mods für Survival-Liebhaber)

Fallout 4 ist ein wunderbares Spiel und was noch viel wunderbarer ist, ist der Fakt dass wir uns dieses Spiel dank verschiedener Mods so anpassen können wie wir uns das vorstellen. Ich habe viele Mods ausprobiert und dabei einige gefunden die das Spielgefühl ungemein bereichern können. Um die Mods näher zu beschreiben werde ich verschiedene Tagebucheinträge erstellen die eine der Mods in den Fokus rücken. Natürlich werde ich auch eine einfache Auflistung über die Inhalte der verschiedenen Mods erstellen.


Mod: True Storms

02.02.2018_21-47-43.png

Inhalt

  • Ermöglicht den Zugriff auf das Wetterkontrollsystem.
  • Überholt das Wettersystem und fügt neue Stürme ein.
  • Ermöglicht auf Wunsch das Spawnen von Ghulen bei bestimmten Wetterlagen.
  • Erweitert das Siedlungsbausystem um Luftreiniger für Innenräume.

 


Tagebucheintrag Nr. 1

Ernest Brown /  Boston (2287)  

02.02.2018_21-17-17.png

So eine verdammte Scheiße, schon seit zwei Tagen hänge ich in diesem gottverdammten Loch herum. Strahlender Nebel kriecht durch jede noch so kleine Ritze dieser schäbigen, viel zu kleinen Blechhütte und andauernd höre ich das ohrenbetäubende Feuern der automatischen Geschütze, die um den Gesamten Ort verteilt sind. Immer wieder zucken furchterregende Blitze durch die radioaktiven Wolken und lassen meinen Geigerzähler bedrohlich aufheulen. Die hohe Strahlung lockt die Ghule in Massen in die Stadt, sie scheinen irgendwie von ihr angezogen zu werden.

Ich habe ihr verhalten in den letzten Tagen gut durch das Visier meines Gewehrs beobachten können, anscheinend verfügen sie noch über Intelligenz. Ich habe gesehen wie sie einen Händler auf der Straße nach Bunkerhill umzingelt haben. Es war eine Gruppe von mindestens einem Dutzend Ghulen, erst als es für den Händler keinen Ausweg mehr gab haben sie ihn angegriffen. Auf die große Entfernung konnte ich leider nicht mehr viel für ihn tun, es waren einfach zu viele gewesen. Um sie alle zu erschießen hatte ich auch nicht genug Munition, mit zitternden Fingern habe ich den Händler ins Visier genommen und erlöst. Seit dem liege ich hier wach, warte auf den Moment in dem das Gewitter sich endlich dazu entscheidet zu schweigen. 

02.02.2018_21-37-52.png

Ich muss endlich raus aus Country Crossing, meine Rationen neigen sich dem Ende und auch die Munition wird langsam knapp. Zwar habe ich noch 3 Magazine für meine Pistole doch zähle ich für mein Gewehr lediglich noch 11 Schuss. 

Hoffentlich ist es Morgen soweit.

 


 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s